QMS

QMS- Qualitätsmanagementsystem

Seit 2000 bietet die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz ein berufsstandseigenes QMS an, ein Instrument zur Qualitätssicherung in Apotheken, nach den Vorgaben der DIN.-Norm EN 9001:2008.

Eingebunden sind die gesetzlichen Bestimmungen und die Leitlinien der BAK (Bundesapothekerkammer).

Mittelpunkt des QMS stellt das so genannte Qualitätshandbuch (QM-Handbuch) dar, in dem die Apotheke -individuell- in der Summe ihrer qualitätssichernden Prozesse abgebildet ist. Dieses muss in den Apotheken erarbeitet werden (Dauer ca. 1 Jahr) und vor allen Dingen dauerhaft vom gesamten Team umgesetzt, „gelebt“ werden. Es sollte alle qualitätsbestimmenden Bereiche und Tätigkeitsfelder der Apotheke umfassen.

Das Wesen eines gut funktionierenden QMS ist die regelmäßige Kontrolle und ständige Optimierung.

Ermöglicht wird beides durch fortlaufende Überprüfung und Bewertung der in der Apotheke erhobenen Daten (Kennzahlen), aller erfassten und dokumentierten Tätigkeiten und Leistungen.

Grundlagen der Bewertung sind z.B.:

  • Entwicklung von Kennzahlen
  • Kundenzufriedenheit
  • Lieferanten- und Dienstleisterbewertungen
  • Fehleranalysen
  • Verbesserungsvorschläge
  • Teambesprechungen
  • Fortbildungen, Audits und Zielvorgaben.